Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Arzt für Sozialmedizin

PRIVATPRAXIS

Dr. Stefan Hoppe

Psychosomatik

 

Die bedeutsame psychosoziale und emotionale Prägung der Kindheit erfolgt im Rahmen emotionaler Bindungen und Beziehungen innerhalb der Familie sowie durch gesellschaftliche Einflüsse und den sog. Zeitgeist. Schon sehr früh erfolgt die (unbewusste) Übernahme bestimmter sozialer und emotionaler Rollen als Grundlage für das Selbstbild, das Selbstwerterleben sowie die Flexibilität, Differenziertheit und emotionale Kompetenz der Persönlichkeit.

 

Die Psychosomatische Medizin betrachtet den Menschen daher nicht als isoliertes Individuum, sondern immer als ein Gruppen- und Beziehungswesen und als erlebende Einheit körperlicher, emotionaler und mentaler Prozesse.

 

Zum Verständnis von Gesundheit und Krankheit ist es aus psychosomatischer Sicht wichtig, die Persönlichkeit eines Menschen in seiner gesamten Komplexität, seiner Mehrdimensionalität aus Körperlichkeit, Emotionalität, Erkenntnisfähigkeit, seinen vielschichtigen Bedürfnissen, Antrieben, Interessen und seinen sozialen Bindungen wahrzunehmen und zu verstehen. Das ärztliche Herangehen ist daher immer auch auf das tiefe emotionale Verstehen der aktuellen und früheren Lebensbezüge und Zusammenhänge gerichtet.

 

PRIVATPRAXIS Dr. Stefan Hoppe

"Gesundheit ist weniger ein Zustand als eine Haltung, und die gedeiht mit der Freude am Leben"

Thomas von Aquin

 

 

Badensche Straße 18

10715 Berlin

 

U-Bhf Berliner Straße

 

 

Telefon 030 311 62 04 70

Fax 030 311 62 04 71

 

info@privatpraxisdrstefanhoppe.de

 

 

 

 

 

Online Termin vereinbaren

 

 

 

 

 

 

Datenschutz | Impressum